Der CALL FOR ENTRIES für die VIDEONALE.19 ist nun geschlossen

Herzlichen Dank an alle Künstler*innen und Filmemacher*innen, Vertriebe, Hochschulen und Galerien weltweit, die ihre Werke eingereicht haben. Die Wettbewerbsjury ist nun dabei, alle Einreichungen zu sichten.

Die ausgewählten Künstler*innen werden in Herbst 2022 bekannt gegeben.

Wir werden alle Künstler*innen und Einreicher*innen Ende Oktober 2022 per E-Mail über die Entscheidung der Jury informieren.

Für regelmäßige Updates folgen Sie der Videonale bei Instagram und Facebook und abonnieren Sie unseren Newsletter unter videonale.org.

CALL FOR ENTRIES

VIDEONALE.19 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

31. März – 15. Mai 2023

mit Ausstellung im Kunstmuseum Bonn


Einreichschluss: 30. Juni 2022 (23:59 CET)



Der CALL FOR ENTRIES für die 19. Ausgabe der Videonale ist geöffnet und wir laden Künstler*innen und Filmemacher*innen, Vertriebe, Hochschulen und Galerien weltweit herzlich ein, ihre Werke für den Wettbewerb einzureichen.

Was kann eingereicht werden?
Der Wettbewerb der VIDEONALE.19 ist offen für experimentelle zeitbasierte künstlerische Werke – Einkanal- und Mehrkanalvideo, Videoinstallationen, Performances, Sound Art und Virtual Reality. Künstler*innen jeglicher Nationalität und jeglichen Alters können bis zu zwei Arbeiten einreichen. Ein Studium und Abschluss an einer künstlerischen Hochschule ist keine Voraussetzung für eine Teilnahme. Es gibt keine Einschränkung in Bezug auf die Dauer, den Inhalt, das Thema oder das Genre; die eingereichten Werke müssen jedoch nach dem 1. Januar 2020 vollendet worden sein.

Für jede Einreichung wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben (zahlbar im Rahmen des Einreichprozesses via PayPal):
bis 14. Juni 2022: 15 Euro
ab 15. Juni 2022: 20 Euro

In begründeten Fällen kann die Bearbeitungsgebühr entfallen. Für eine Befreiung von der Gebühr sowie bei Einschränkungen für PayPal-Zahlungen wendet euch an submissions@videonale.org.

Weitere Informationen zu den Regularien, unsere FAQs, sowie Kontaktinformationen findet ihr über die untenstehenden Links.

Wie werden die Werke präsentiert und was erwartet die teilnehmenden Künstler*innen?
Eine internationale Jury sichtet alle eingereichten Werke und entscheidet über die Teilnahme am Wettbewerb. Alle ausgewählten Werke werden in einer sechswöchigen Ausstellung im Kunstmuseum Bonn und in einem begleitenden Ausstellungskatalog präsentiert. Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Festivalprogramm begleitet. Alle ausgewählten Künstler*innen erhalten ein Ausstellungshonorar und eine Unterkunft (bedarfsorientiert barrierefrei) während der Eröffnungstage, sowie die Möglichkeit an Festival- und Netzwerkveranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme der Künstler*innen am Festivalprogramm gestalten wir so barrierearm wie möglich. Die ausgewählten Künstler*innen sind eingeladen, das Programm an den Eröffnungstagen sowie während der Laufzeit der Ausstellung maßgeblich mitzugestalten.

Unter allen ausgewählten Werken wird zur Eröffnung der VIDEONALE.19 der mit 5.000 Euro dotierte Videonale Preis von Fluentum durch eine unabhängige Preisjury vergeben.

Wer sind wir?
Die Videonale ist eines der ältesten Festivals für Videokunst und zeitbasierte Kunst weltweit und findet seit bald 40 Jahren in Bonn statt. Wir verstehen uns als Plattform: für Künstler*innen, die wir untereinander, mit unserem Publikum und einem Fachpublikum in einen intensiven Austausch bringen wollen; für das Publikum, das wir mit den vielfältigen Ausdrucksformen und Themen der Videokunst bekannt machen möchten; für ein Fachpublikum, das bei der Videonale neue künstlerische Positionen entdecken und gemeinsam mit den Künstler*innen und uns an der Diskussion von aktuellen und Zukunftsfragen teilnehmen möchte.

Was ist neu an der VIDEONALE.19?
Wir möchten unser Festivalprogramm während der Eröffnungstage und der gesamten Ausstellung noch stärker an der Schnittstelle zu den ausgestellten Werken entwickeln. Frühzeitig vor der Eröffnung werden wir daher mit allen teilnehmenden Künstler*innen in Kontakt treten und sie einladen, gemeinsam mit uns Formate zur Auseinandersetzung mit ihren künstlerischen Positionen zu gestalten.
Die Teilnahme an der Gestaltung der Formate ist unser ausdrücklicher Wunsch, aber keine Bedingung. Alle Aktivitäten werden zusätzlich zum Ausstellungshonorar vergütet.

    
    
Datum
Titel
Genre
Mi, 03.03.2021
11:00 Uhr

VIDEONALE.18 | Eröffnung

Eröffnung

Auf dieser Webseite steht Videomaterial zu den Künstler*innen, ihren Positionen sowie zur Ausstellung zur Verfügung und eröffnet damit die Möglichkeit, sich den Werken und ihren Inhalten eigenständig anzunähern. Während der Festivaltage bietet die Videonale zusätzlich zur Ausstellung die ausgewählten Videoarbeiten im Stream an.

Mi, 03.03.2021
11:00 Uhr
Mi, 07.03.2021

VIDEONALE.18 Ausstellung: Werke als Stream

Eröffnung

Während der Festivaltage bietet die VIDEONALE zusätzlich zur Ausstellung die 31 ausgewählten Videowerke im Stream an. Darüber hinaus steht Videomaterial zu den Künstler*innen, ihren Positionen sowie zur Ausstellung online zur Verfügung und eröffnet damit die Möglichkeit, sich den Werken und ihren Inhalten eigenständig anzunähern.

Do, 04.03.2021
15:00 Uhr

Speed Dating

Networking

Netzwerkveranstaltung nur für Akkreditierte.
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Do, 04.03.2021
18:00 Uhr

Videokunst sammeln und distribuieren

Panel

Gesprächsrunde mit:
Elena Conradi, Leiterin der Galerie Conradi, Hamburg
Ivo Wessel, privater Sammler und App-Entwickler, Berlin
Dr. Doris Krystof, Kuratorin K21 Kunstsammlung NRW, Düsseldorf
Moderation: Dr. Linnea Semmerling, Direktorin imai, Düsseldorf

Vertreter*innen ihres Fachs gehen Fragen rund um das Thema „Videokunst sammeln und distribuieren“ nach. Welches Erlebnis legte den Grundstein für das Interesse an Videokunst? Was war die erste Arbeit, die (an)gekauft wurde? Hat Videokunst in der aktuellen Situation aufgrund seines Mediums einen Vorteil (sowohl in Bezug auf den Kunstmarkt als auch auf Ausstellungen), wenn die Kunstwerke nur online gesichtet werden können? Wie reagieren Museen und Galerien auf die Situation? Was können neue digitale Ausstellungsformate sein?

Do, 04.03.2021
19:00 Uhr

Dr. Natasha A. Kelly | Afrofuturism 2.0 - Ein Blick in die Zukunft

Lecture

Vortrag | Dr. Natasha A. Kelly, Afrofuturismus (Autorin, Dozentin, Kuratorin)
Moderation: Paloma Nana

Do, 04.03.2021
20:00 Uhr

Russel Hlongwane | Ifu Elimnyama

Performance

Russel Hlongwane, V18-Künstler, Durban

Ifu Elimnyama (The Dark Cloud), 2019
In der Performance Lecture, die auf der gleichnamigen und ebenfalls ausgestellten Videoarbeit basiert, schlüpft Hlongwane in die Rolle eines Doktoranden. In seinen nächtlichen Träumen begegnet er dem Protagonisten uMalanje, der durch Raum und Zeit gereist ist. Ihre Gespräche erzeugen eine Spannung zwischen indigenen Formen der Wissensgewinnung und alten Technologien Afrikas.

Do, 04.03.2021
21:00 Uhr

VIDEONALE.18 BAR

Networking

Triff uns in der VIDEONALE.18 Bar, um zu plaudern und gemeinsam ein Bier zu trinken!
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Fr, 05.03.2021
14:00 Uhr

Lunch Talk „Meet the Artists”

Networking

Netzwerkveranstaltung nur für Akkreditierte.
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox, Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Fr, 05.03.2021
18:00 Uhr

Dr. Astrida Neimanis | We are Bodies of Water

Lecture

Dr. Astrida Neimanis, Außerordentliche Professorin an der Faculty of Critical and Creative Studies, University of British Columbia Okanagan
Moderation: Viktor Neumann, Freier Kurator, Autor, Berlin

Wir sind Körper aus Wasser – Wie würde sich unsere Wahrnehmung von uns und anderen verändern, wenn wir unseren Körper nicht länger als autonom und autark, sondern als flüssig und veränderlich begreifen? Wie würde sich dadurch unsere Beziehung zu anderen Lebewesen, zu unserem eigenen In-der-Welt sein wandeln? Ausgehend von der Theorie der ‚fluiden Körper‘ stellt Astrida Neimanis in ihrer Keynote ein neues Verständnis von Verkörperung vor – und die anthropozentrische Weltanschauung des Menschen in Frage.

Fr, 05.03.2021
19:00 Uhr

Panel | We are Bodies of Water

Panel

Gesprächsrunde mit:
Úna Quigley, V18-Künstlerin, Dublin
P. Staff, V18-Künstler*in, London
Beatrice Gibson, V18-Künstlerin, Palermo
Dr. Astrida Neimanis, Lecturer, University of British Columbia
Moderation: Viktor Neumann, Freier Kurator, Autor, Berlin

Im Anschluss an die Keynote loten drei Künstler*innen der VIDEONALE.18 anhand ihrer Arbeiten überlieferte Konzepte zu Geschlechterrollen und Körperpolitiken neu aus. Die Grenzen dieser Konzepte werden von Quigley performativ transformiert und ad absurdum geführt. Staff macht den Zustand der Erschöpfung als Ergebnis der psychischen und physischen Gewalt, der sich queere Körper immer wieder ausgesetzt sehen und der sie sich nur schwer entziehen können, politisch fruchtbar. Gibson verwebt eine abstrakte Kriminalgeschichte mit intimen Begegnungen rund um die Themen Schwangerschaft und Elternschaft, Prekarität und Widerstandsfähigkeit.

Fr, 05.03.2021
20:00 Uhr

Preisverleihung VIDEONALE.18

Preisverleihung

Eine herausragende Arbeit aus der VIDEONALE.18-Ausstellung wird mit dem Videonale Preis der Fluentum Collection ausgezeichnet.

Fr, 05.03.2021
21:00 Uhr

VIDEONALE.18 | Party

Party

Videonale Party präsentiert von Radio Maria Wildeis. Maria Wildeis, Ulrich Steinbach und Paloma Groove werden auflegen. Für Visuals sorgen die Regisseurin und Installationskünstlerin Alisa Berger (DE/JP) und der französische Netz- und Digitalkünstler Michaël Borras aka. Systaime (FR/SP).

Wie Sie sich bei Ihrem ersten Besuch in Gather.town bewegen und erkunden können. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox, Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte meldet Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Sa, 06.03.2021
16:00 Uhr

Happy Holiday Führung (DE)

Führung

Digitale Führung durch die VIDEONALE.18-Ausstellung

Sa, 06.03.2021
18:00 Uhr

Dr. Joanna Page | Rethinking Agency in the Anthropocene

Lecture

Dr. Joanna Page, Reader in Latin American Literature and Visual Culture; University of Cambridge
Moderation: Vanina Saracino, Freie Kuratorin, Autorin, Berlin

Joanna Page macht in ihrer Keynote die Grenzen der menschlichen Handlungsfähigkeit in Bezug auf die Erde sichtbar und zeigt Alternativen zum Narrativ des Anthropozäns auf, indem dem Menschen oft zu viel Macht in einer ‚stummen Welt‘ zugestanden wird. Sie vertritt die These, dass vor allem die Kunst eine genuin planetarische Perspektive hervorbringen kann, wenn sie den Kräften Aufmerksamkeit schenkt, die sich der menschlichen Kontrolle entziehen, wie etwa Naturgewalten.

Sa, 06.03.2021
19:00 Uhr

Panel | Rethinking Agency in the Anthropocene

Panel

Gesprächsrunde mit:
Viktor Brim, V18-Künstler, Köln
Michelle-Marie Letelier, V18-Künstlerin, Berlin
Emily Vey Duke & Cooper Battersby, V18-Künstler*in, New York
Dr. Joanna Page, Reader in Latin American Literature and Visual Culture; University of Cambridge
Moderation: Vanina Saracino, Freie Kuratorin, Autorin, Berlin

Im Anschluss an die Keynote hinterfragen drei Künstler*innen der VIDEONALE.18 anhand ihrer Arbeiten die anthropozentrische Weltanschauung und die Ausnahmestellung des Menschen. Letelier zeigt die entfremdete Beziehung des Menschen zur Natur am Beispiel der genetischen Manipulation und industriellen Ausbeutung des Lachses als Nutztier und sucht Wege, in eine neuartige Beziehung zu diesem Lebewesen zu treten. Als Möglichkeit einer neuen Form des fluiden Miteinanders überblenden Vey Duke & Battersby das dysfunktionale Verhältnis des Menschen zu anderen Spezies mit Überlegungen des Konzepts der Nächstenliebe. Brim dokumentiert Orte und Hinterlassenschaften der Rohstoffförderung und thematisiert die industrielle Ausbeutung des Planeten.

Sa, 06.03.2021
20:00 Uhr

Pawāaraibu I Prequel + Episode 01

Screening

Pawāaraibu – filling the vacuum by Jana Kerima Stolzer + Lex Rütten

In mehreren Episoden erzählt Pawāaraibu - filling the vacuum die Geschichte einer künstlichen Intelligenz, die im Körper einer kleinen Drohne als eines der letzten Lebewesen auf der posthumanen Erde reist. Wir erleben die Umwelt durch ihre Augen, in ihrer eigenen Sprache vermittelt sie Gedanken und Eindrücke. Die Erde wird als ein Konglomerat aus Natur, Überresten menschlicher Eingriffe und bis dato moderner Technik, die für die Instandhaltung sorgt, gezeigt. Prequel und Episode 01 - pumps n' lungs erzählen von dem Moment der Archivierung auf der Erde. Die Drohne erkundet ihre Umgebung mit einem unschuldigen und unbefangenen Blick und wird sich ihrer Körperlichkeit erst dann bewusst, wenn sie ihr Schattenbild oder ihre Reflexion im Wasser wahrnimmt. Bei ihren Erkundungen trifft sie auf zurückgebliebene, scheinbar menschliche Wesen, die für die Wartung der Pumpen und anderer Maschinen und Abläufe zuständig sind. Wir finden uns in der Essenz der Drohne wieder, während der scheinbar menschliche Körper in seiner Abstraktion in die Ferne gerückt ist.

Sa, 06.03.2021
20:30 Uhr

Pawāaraibu I Episode 02

Führung

Pawāaraibu – filling the vacuum by Jana Kerima Stolzer + Lex Rütten

Episode 02 - wandering the archive, die auf der sozialen VR-Plattform Mozilla Hubs gezeigt wird, reist in eine Umgebung ohne Zeit-Raum-Zuordnung. Wir finden uns im Kopf der Drohne wieder und reisen durch das Archiv ihrer verarbeiteten Daten, das aus Fragmenten der vorherigen Welt besteht. Diese verbliebenen Ausschnitte stehen stellvertretend für jene vergessene Geschichte, die in brutalen Landschaftseinschreibungen durch die Ausbeutung der irdischen Ressourcen verloren gegangen ist. In 4 Szenen, die an ein Musical erinnern, wandern wir durch 3D-Modelle und lauschen dem Gesang der Drohne, Texten, die auch in der virtuellen Welt selbst immer wieder auftauchen und deren Umgebung und Geschehen beschreiben.

Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Tasten W (vorwärts), A (links), S (rückwärts), D (rechts). Getting Started with Hubs.

Sa, 06.03.2021
21:00 Uhr

VIDEONALE.18 BAR

Networking

Triff uns in der VIDEONALE.18 Bar, um zu plaudern und gemeinsam ein Bier zu trinken!
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox, Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Do, 11.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Scenes from Trial and Error (DE/EN)

Screening

"Scenes from Trial and Error" von Tekla Aslanishvili
Aslanishvili begibt sich in ihrer Arbeit auf Spurensuche der gescheiterten Milliarden-Projekte Lazika und Anaklia City an der georgischen Küste.

Gastgeber: Damian Paderta
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Georgisch mit englischen Untertiteln, die simultan ins Deutsche übersetzt werden

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 10.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Fr, 12.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Cloud forest (DE/EN)

Screening

"Cloud forest" von Eliane Esther Bots
Fünf junge Frauen kommen durch das Erzählen ihrer eigenen Familiengeschichte, der Vergangenheit ihrer Eltern und damit ihrer eigenen Identität näher.

Gastgeberin: Annette Ziegert
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Niederländisch mit englischen Untertiteln, die auf simultan ins Deutsche übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 11.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Sa, 13.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | 60 Elephants. Episodes of a theory (DE)

Screening

“60 Elephants. Episodes of a theory" von Sasha Pirker und Michael Klein
Eine filmische Hommage an den im Februar 2020 im Alter von 96 Jahren verstorbenen Architekten Yona Friedman und sein stets aktuelles Denken über die Zukunft der Stadt, das sich nicht zuletzt in seinen Äußerungen zur Situation von Geflüchteten manifestiert.

Gastgeber*innen: Ursula Neumann und Sébastien Guesnet
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache mit englischen Untertiteln, die simultan in die deutsche Lautsprache übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 12.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Fr, 19.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Walls have feelings (DE)

Screening

“Walls have feelings" von Eli Cortiñas
Mit Hilfe einer hypnotischen Montage aus vielfältigen Bezügen verknüpft Cortiñas Vergangenheit und Gegenwart, Diktaturen und Neoliberalismus, physische und kognitive Formen der Ausbeutung miteinander.

Gastgeber*innen: Inga und Sage Anderson, Anika Stühler
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 18.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Sa, 20.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Civil Twilight (DE/EN)

Screening

“Civil Twilight" von Emily Vey Duke und Cooper Battersby
In kuriosen Environments präsentieren die Künstler*innen ihren Kosmos aus teils privater, teils wissenschaftlicher Forschung, aus Interaktionen mit lebenden wie toten Tieren und Pflanzen sowie alltäglichen Beobachtungen.

Gastgeberin: Nicole Rebmann
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 19.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Mi, 24.03.2021
18:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Here is the Imagination of the Black Radical (DE/EN)

Screening

“Here is the Imagination of the Black Radical" von Rhea Storr
Afrofuturismus äußert sich hier nicht als ein spekulativer Schwarzer Zukunftsentwurf, sondern als ein Streben nach Zukunft, in der Schwarze lebenwollen, genau jetzt: Die Afro-Zukunft ist da!

Gastgeberin: Sandra Karangwa (Black Lives Matter)
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 23.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.
Der Videoabend ist eine Kooperation mit Black Lives Matter, Köln.

Do, 25.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | ziyaret, visit (DE)

Screening

“ziyaret, visit" von Aykan Safoğlu
Eine einfühlsame Hommage an Generationen von Pflegearbeiter*innen, Aktivist*innen und Kulturschaffende, die sich in dem Lebenswerk der Feministin, Sozialarbeiterin und Pädagogin Gülşen Aktaş verkörpert finden.

Gastgeber*innen: Annabel Fabry und Andreas Keil
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Deutsche Lautsprache mit englischen Untertiteln

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 24.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Fr, 26.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Resusci Anne (DE)

Screening

“Resusci Anne" von Ida Kammerloch
Im 19. Jahrhundert wurde die nicht identifizierbare Leiche einer jungen Frau aus der Seine geborgen. Der Mord an einer 24-jährigen Travelbloggerin erschüttert im Juli 2019 die Medien. Collageartig setzt Kammerloch bildliche und sprachliche Fragmente beider Erzählungen zusammen.

Gastgeber*innen: Dr. Rita Kramp und Dr. Matthias Riedel
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 25.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Sa, 27.03.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Ink in Milk (DE)

Screening

“Ink in Milk" von Gernot Wieland
Auf eine liebevolle und humorvolle Art dekonstruiert Gernot Wieland ein kindliches Universum und macht die verborgenen Ruinen der kollektiven Psyche sichtbar

Gastgeber*innen: Axel Schmidt und Beatrice Pattas
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache mit englischen Untertiteln, die simultan ins Deutsche übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 24.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Fr, 16.04.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Last man (DE/EN)

Screening

“Last Man" von Dana Levy
Last Man montiert weltweite Live-Webcam Bilder unheimlich menschenleerer Plätze und Straßen aus dem Internet aus der Zeit des ersten COVID-19-Lockdowns mit Szenen und Tonausschnitten aus zwei postapokalyptischen Horrorfilmen der 1960er Jahre.

Gastgeber*innen: Birgit Hauska (SK Stiftung Kultur), Georges Dupont und Gabi Kürschner
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 15.04.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Sa, 17.04.2021
19:00 Uhr

Digitaler Videoabend | Outline for the Bonding (DE)

Screening

„Outline for The Bonding“ by Michelle-Marie Letelier
Die 16mm-Filminstallation befasst sich eingehend mit der wirtschaftlichen Praxis der Lachszucht, der genetischen Manipulation von Fischen und den Auswirkungen der Aquakultur auf die lokale Tierwelt und das Gleichgewicht des Ökosystems.

Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache mit englischen Untertiteln, die simultan ins Deutsche übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 16.04.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Zoom mit Anmeldung
So, 18.04.2021
11:30 Uhr

Digitaler Videoabend | Single Copy (DE/EN)

Screening

“Single Copy" von Che-Yu Hsu
Zwei Köpfe, vier Hände und drei Beine: Chang Chung-Jen und Chang Chung-I waren die ersten siamesischen Zwillinge, die in Taiwan chirurgisch getrennt wurden. Die Arbeit betrachtet die Beziehung zwischen Körper und Gedächtnis, Realität und Fantasie.

Gastgeber*innen: Gerda König
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Chinesisch mit englischen Untertiteln, die in die deutsche Lautsprache übersetzt werden

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 17.04.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Datum
Zeit
Veranstaltung
Ort
Genre

Mi, 03.03.2021

11:00
VIDEONALE.18 | Eröffnung

Auf dieser Webseite steht Videomaterial zu den Künstler*innen, ihren Positionen sowie zur Ausstellung zur Verfügung und eröffnet damit die Möglichkeit, sich den Werken und ihren Inhalten eigenständig anzunähern. Während der Festivaltage bietet die Videonale zusätzlich zur Ausstellung die ausgewählten Videoarbeiten im Stream an.

Eröffnung

Mi, 03.03.2021

bis So, 07.03.2021
11:00
VIDEONALE.18 Ausstellung: Werke als Stream

Während der Festivaltage bietet die VIDEONALE zusätzlich zur Ausstellung die 31 ausgewählten Videowerke im Stream an. Darüber hinaus steht Videomaterial zu den Künstler*innen, ihren Positionen sowie zur Ausstellung online zur Verfügung und eröffnet damit die Möglichkeit, sich den Werken und ihren Inhalten eigenständig anzunähern.

Eröffnung

Do, 04.03.2021

15:00
Speed Dating

Netzwerkveranstaltung nur für Akkreditierte.
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Networking

Do, 04.03.2021

18:00
Videokunst sammeln und distribuieren

Gesprächsrunde mit:
Elena Conradi, Leiterin der Galerie Conradi, Hamburg
Ivo Wessel, privater Sammler und App-Entwickler, Berlin
Dr. Doris Krystof, Kuratorin K21 Kunstsammlung NRW, Düsseldorf
Moderation: Dr. Linnea Semmerling, Direktorin imai, Düsseldorf

Vertreter*innen ihres Fachs gehen Fragen rund um das Thema „Videokunst sammeln und distribuieren“ nach. Welches Erlebnis legte den Grundstein für das Interesse an Videokunst? Was war die erste Arbeit, die (an)gekauft wurde? Hat Videokunst in der aktuellen Situation aufgrund seines Mediums einen Vorteil (sowohl in Bezug auf den Kunstmarkt als auch auf Ausstellungen), wenn die Kunstwerke nur online gesichtet werden können? Wie reagieren Museen und Galerien auf die Situation? Was können neue digitale Ausstellungsformate sein?

Panel

Do, 04.03.2021

19:00
Dr. Natasha A. Kelly | Afrofuturism 2.0 - Ein Blick in die Zukunft

Vortrag | Dr. Natasha A. Kelly, Afrofuturismus (Autorin, Dozentin, Kuratorin)
Moderation: Paloma Nana

Lecture

Do, 04.03.2021

20:00
Russel Hlongwane | Ifu Elimnyama

Russel Hlongwane, V18-Künstler, Durban

Ifu Elimnyama (The Dark Cloud), 2019
In der Performance Lecture, die auf der gleichnamigen und ebenfalls ausgestellten Videoarbeit basiert, schlüpft Hlongwane in die Rolle eines Doktoranden. In seinen nächtlichen Träumen begegnet er dem Protagonisten uMalanje, der durch Raum und Zeit gereist ist. Ihre Gespräche erzeugen eine Spannung zwischen indigenen Formen der Wissensgewinnung und alten Technologien Afrikas.

Performance

Do, 04.03.2021

21:00
VIDEONALE.18 BAR

Triff uns in der VIDEONALE.18 Bar, um zu plaudern und gemeinsam ein Bier zu trinken!
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Networking

Fr, 05.03.2021

14:00
Lunch Talk „Meet the Artists”

Netzwerkveranstaltung nur für Akkreditierte.
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox, Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Networking

Fr, 05.03.2021

18:00
Dr. Astrida Neimanis | We are Bodies of Water

Dr. Astrida Neimanis, Außerordentliche Professorin an der Faculty of Critical and Creative Studies, University of British Columbia Okanagan
Moderation: Viktor Neumann, Freier Kurator, Autor, Berlin

Wir sind Körper aus Wasser – Wie würde sich unsere Wahrnehmung von uns und anderen verändern, wenn wir unseren Körper nicht länger als autonom und autark, sondern als flüssig und veränderlich begreifen? Wie würde sich dadurch unsere Beziehung zu anderen Lebewesen, zu unserem eigenen In-der-Welt sein wandeln? Ausgehend von der Theorie der ‚fluiden Körper‘ stellt Astrida Neimanis in ihrer Keynote ein neues Verständnis von Verkörperung vor – und die anthropozentrische Weltanschauung des Menschen in Frage.

Lecture

Fr, 05.03.2021

19:00
Panel | We are Bodies of Water

Gesprächsrunde mit:
Úna Quigley, V18-Künstlerin, Dublin
P. Staff, V18-Künstler*in, London
Beatrice Gibson, V18-Künstlerin, Palermo
Dr. Astrida Neimanis, Lecturer, University of British Columbia
Moderation: Viktor Neumann, Freier Kurator, Autor, Berlin

Im Anschluss an die Keynote loten drei Künstler*innen der VIDEONALE.18 anhand ihrer Arbeiten überlieferte Konzepte zu Geschlechterrollen und Körperpolitiken neu aus. Die Grenzen dieser Konzepte werden von Quigley performativ transformiert und ad absurdum geführt. Staff macht den Zustand der Erschöpfung als Ergebnis der psychischen und physischen Gewalt, der sich queere Körper immer wieder ausgesetzt sehen und der sie sich nur schwer entziehen können, politisch fruchtbar. Gibson verwebt eine abstrakte Kriminalgeschichte mit intimen Begegnungen rund um die Themen Schwangerschaft und Elternschaft, Prekarität und Widerstandsfähigkeit.

Panel

Fr, 05.03.2021

20:00
Preisverleihung VIDEONALE.18

Eine herausragende Arbeit aus der VIDEONALE.18-Ausstellung wird mit dem Videonale Preis der Fluentum Collection ausgezeichnet.

Preisverleihung

Fr, 05.03.2021

21:00
VIDEONALE.18 | Party

Videonale Party präsentiert von Radio Maria Wildeis. Maria Wildeis, Ulrich Steinbach und Paloma Groove werden auflegen. Für Visuals sorgen die Regisseurin und Installationskünstlerin Alisa Berger (DE/JP) und der französische Netz- und Digitalkünstler Michaël Borras aka. Systaime (FR/SP).

Wie Sie sich bei Ihrem ersten Besuch in Gather.town bewegen und erkunden können. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox, Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte meldet Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Party

Sa, 06.03.2021

16:00
Happy Holiday Führung (DE)

Digitale Führung durch die VIDEONALE.18-Ausstellung

Führung

Sa, 06.03.2021

18:00
Dr. Joanna Page | Rethinking Agency in the Anthropocene

Dr. Joanna Page, Reader in Latin American Literature and Visual Culture; University of Cambridge
Moderation: Vanina Saracino, Freie Kuratorin, Autorin, Berlin

Joanna Page macht in ihrer Keynote die Grenzen der menschlichen Handlungsfähigkeit in Bezug auf die Erde sichtbar und zeigt Alternativen zum Narrativ des Anthropozäns auf, indem dem Menschen oft zu viel Macht in einer ‚stummen Welt‘ zugestanden wird. Sie vertritt die These, dass vor allem die Kunst eine genuin planetarische Perspektive hervorbringen kann, wenn sie den Kräften Aufmerksamkeit schenkt, die sich der menschlichen Kontrolle entziehen, wie etwa Naturgewalten.

Lecture

Sa, 06.03.2021

19:00
Panel | Rethinking Agency in the Anthropocene

Gesprächsrunde mit:
Viktor Brim, V18-Künstler, Köln
Michelle-Marie Letelier, V18-Künstlerin, Berlin
Emily Vey Duke & Cooper Battersby, V18-Künstler*in, New York
Dr. Joanna Page, Reader in Latin American Literature and Visual Culture; University of Cambridge
Moderation: Vanina Saracino, Freie Kuratorin, Autorin, Berlin

Im Anschluss an die Keynote hinterfragen drei Künstler*innen der VIDEONALE.18 anhand ihrer Arbeiten die anthropozentrische Weltanschauung und die Ausnahmestellung des Menschen. Letelier zeigt die entfremdete Beziehung des Menschen zur Natur am Beispiel der genetischen Manipulation und industriellen Ausbeutung des Lachses als Nutztier und sucht Wege, in eine neuartige Beziehung zu diesem Lebewesen zu treten. Als Möglichkeit einer neuen Form des fluiden Miteinanders überblenden Vey Duke & Battersby das dysfunktionale Verhältnis des Menschen zu anderen Spezies mit Überlegungen des Konzepts der Nächstenliebe. Brim dokumentiert Orte und Hinterlassenschaften der Rohstoffförderung und thematisiert die industrielle Ausbeutung des Planeten.

Panel

Sa, 06.03.2021

20:00
Pawāaraibu I Prequel + Episode 01

Pawāaraibu – filling the vacuum by Jana Kerima Stolzer + Lex Rütten

In mehreren Episoden erzählt Pawāaraibu - filling the vacuum die Geschichte einer künstlichen Intelligenz, die im Körper einer kleinen Drohne als eines der letzten Lebewesen auf der posthumanen Erde reist. Wir erleben die Umwelt durch ihre Augen, in ihrer eigenen Sprache vermittelt sie Gedanken und Eindrücke. Die Erde wird als ein Konglomerat aus Natur, Überresten menschlicher Eingriffe und bis dato moderner Technik, die für die Instandhaltung sorgt, gezeigt. Prequel und Episode 01 - pumps n' lungs erzählen von dem Moment der Archivierung auf der Erde. Die Drohne erkundet ihre Umgebung mit einem unschuldigen und unbefangenen Blick und wird sich ihrer Körperlichkeit erst dann bewusst, wenn sie ihr Schattenbild oder ihre Reflexion im Wasser wahrnimmt. Bei ihren Erkundungen trifft sie auf zurückgebliebene, scheinbar menschliche Wesen, die für die Wartung der Pumpen und anderer Maschinen und Abläufe zuständig sind. Wir finden uns in der Essenz der Drohne wieder, während der scheinbar menschliche Körper in seiner Abstraktion in die Ferne gerückt ist.

Screening

Sa, 06.03.2021

20:30
Pawāaraibu I Episode 02

Pawāaraibu – filling the vacuum by Jana Kerima Stolzer + Lex Rütten

Episode 02 - wandering the archive, die auf der sozialen VR-Plattform Mozilla Hubs gezeigt wird, reist in eine Umgebung ohne Zeit-Raum-Zuordnung. Wir finden uns im Kopf der Drohne wieder und reisen durch das Archiv ihrer verarbeiteten Daten, das aus Fragmenten der vorherigen Welt besteht. Diese verbliebenen Ausschnitte stehen stellvertretend für jene vergessene Geschichte, die in brutalen Landschaftseinschreibungen durch die Ausbeutung der irdischen Ressourcen verloren gegangen ist. In 4 Szenen, die an ein Musical erinnern, wandern wir durch 3D-Modelle und lauschen dem Gesang der Drohne, Texten, die auch in der virtuellen Welt selbst immer wieder auftauchen und deren Umgebung und Geschehen beschreiben.

Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox. Navigation mithilfe der Tasten W (vorwärts), A (links), S (rückwärts), D (rechts). Getting Started with Hubs.

Führung

Sa, 06.03.2021

21:00
VIDEONALE.18 BAR

Triff uns in der VIDEONALE.18 Bar, um zu plaudern und gemeinsam ein Bier zu trinken!
How to move and explore during your first visit to Gather.town. Wir empfehlen die Verwendung von Chrome oder Firefox, Navigation mithilfe der Pfeiltasten. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen an.

Networking

Do, 11.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Scenes from Trial and Error (DE/EN)

"Scenes from Trial and Error" von Tekla Aslanishvili
Aslanishvili begibt sich in ihrer Arbeit auf Spurensuche der gescheiterten Milliarden-Projekte Lazika und Anaklia City an der georgischen Küste.

Gastgeber: Damian Paderta
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Georgisch mit englischen Untertiteln, die simultan ins Deutsche übersetzt werden

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 10.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Fr, 12.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Cloud forest (DE/EN)

"Cloud forest" von Eliane Esther Bots
Fünf junge Frauen kommen durch das Erzählen ihrer eigenen Familiengeschichte, der Vergangenheit ihrer Eltern und damit ihrer eigenen Identität näher.

Gastgeberin: Annette Ziegert
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Niederländisch mit englischen Untertiteln, die auf simultan ins Deutsche übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 11.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Sa, 13.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | 60 Elephants. Episodes of a theory (DE)

“60 Elephants. Episodes of a theory" von Sasha Pirker und Michael Klein
Eine filmische Hommage an den im Februar 2020 im Alter von 96 Jahren verstorbenen Architekten Yona Friedman und sein stets aktuelles Denken über die Zukunft der Stadt, das sich nicht zuletzt in seinen Äußerungen zur Situation von Geflüchteten manifestiert.

Gastgeber*innen: Ursula Neumann und Sébastien Guesnet
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache mit englischen Untertiteln, die simultan in die deutsche Lautsprache übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 12.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Fr, 19.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Walls have feelings (DE)

“Walls have feelings" von Eli Cortiñas
Mit Hilfe einer hypnotischen Montage aus vielfältigen Bezügen verknüpft Cortiñas Vergangenheit und Gegenwart, Diktaturen und Neoliberalismus, physische und kognitive Formen der Ausbeutung miteinander.

Gastgeber*innen: Inga und Sage Anderson, Anika Stühler
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 18.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Sa, 20.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Civil Twilight (DE/EN)

“Civil Twilight" von Emily Vey Duke und Cooper Battersby
In kuriosen Environments präsentieren die Künstler*innen ihren Kosmos aus teils privater, teils wissenschaftlicher Forschung, aus Interaktionen mit lebenden wie toten Tieren und Pflanzen sowie alltäglichen Beobachtungen.

Gastgeberin: Nicole Rebmann
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 19.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Mi, 24.03.2021

18:00
Digitaler Videoabend | Here is the Imagination of the Black Radical (DE/EN)

“Here is the Imagination of the Black Radical" von Rhea Storr
Afrofuturismus äußert sich hier nicht als ein spekulativer Schwarzer Zukunftsentwurf, sondern als ein Streben nach Zukunft, in der Schwarze lebenwollen, genau jetzt: Die Afro-Zukunft ist da!

Gastgeberin: Sandra Karangwa (Black Lives Matter)
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 23.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.
Der Videoabend ist eine Kooperation mit Black Lives Matter, Köln.

Screening

Do, 25.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | ziyaret, visit (DE)

“ziyaret, visit" von Aykan Safoğlu
Eine einfühlsame Hommage an Generationen von Pflegearbeiter*innen, Aktivist*innen und Kulturschaffende, die sich in dem Lebenswerk der Feministin, Sozialarbeiterin und Pädagogin Gülşen Aktaş verkörpert finden.

Gastgeber*innen: Annabel Fabry und Andreas Keil
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Deutsche Lautsprache mit englischen Untertiteln

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 24.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Fr, 26.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Resusci Anne (DE)

“Resusci Anne" von Ida Kammerloch
Im 19. Jahrhundert wurde die nicht identifizierbare Leiche einer jungen Frau aus der Seine geborgen. Der Mord an einer 24-jährigen Travelbloggerin erschüttert im Juli 2019 die Medien. Collageartig setzt Kammerloch bildliche und sprachliche Fragmente beider Erzählungen zusammen.

Gastgeber*innen: Dr. Rita Kramp und Dr. Matthias Riedel
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 25.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Sa, 27.03.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Ink in Milk (DE)

“Ink in Milk" von Gernot Wieland
Auf eine liebevolle und humorvolle Art dekonstruiert Gernot Wieland ein kindliches Universum und macht die verborgenen Ruinen der kollektiven Psyche sichtbar

Gastgeber*innen: Axel Schmidt und Beatrice Pattas
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache mit englischen Untertiteln, die simultan ins Deutsche übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 24.03.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Fr, 16.04.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Last man (DE/EN)

“Last Man" von Dana Levy
Last Man montiert weltweite Live-Webcam Bilder unheimlich menschenleerer Plätze und Straßen aus dem Internet aus der Zeit des ersten COVID-19-Lockdowns mit Szenen und Tonausschnitten aus zwei postapokalyptischen Horrorfilmen der 1960er Jahre.

Gastgeber*innen: Birgit Hauska (SK Stiftung Kultur), Georges Dupont und Gabi Kürschner
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Englische Lautsprache ohne Untertitel, Simultandolmetschung in die deutsche Lautsprache

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 15.04.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening

Sa, 17.04.2021

19:00
Digitaler Videoabend | Outline for the Bonding (DE)

„Outline for The Bonding“ by Michelle-Marie Letelier
Die 16mm-Filminstallation befasst sich eingehend mit der wirtschaftlichen Praxis der Lachszucht, der genetischen Manipulation von Fischen und den Auswirkungen der Aquakultur auf die lokale Tierwelt und das Gleichgewicht des Ökosystems.

Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher Lautsprache statt.
Sprache Video: Englische Lautsprache mit englischen Untertiteln, die simultan ins Deutsche übersetzt werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 16.04.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Zoom mit Anmeldung
Screening

So, 18.04.2021

11:30
Digitaler Videoabend | Single Copy (DE/EN)

“Single Copy" von Che-Yu Hsu
Zwei Köpfe, vier Hände und drei Beine: Chang Chung-Jen und Chang Chung-I waren die ersten siamesischen Zwillinge, die in Taiwan chirurgisch getrennt wurden. Die Arbeit betrachtet die Beziehung zwischen Körper und Gedächtnis, Realität und Fantasie.

Gastgeber*innen: Gerda König
Sprache Veranstaltung: Der Videoabend findet in deutscher und englischer Lautsprache statt und wird durch Simultandolmetscherinnen unterstützt.
Sprache Video: Chinesisch mit englischen Untertiteln, die in die deutsche Lautsprache übersetzt werden

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich bis 17.04.2021, 24.00 Uhr, bei Anna Holms:
videoabende@videonale.org
Der Videoabend findet per Zoom statt.

Screening