AUSSTELLUNGSARCHITEKTUR

Ausstellungsansicht VIDEONALE 18

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht VIDEONALE 18

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht VIDEONALE 18

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht VIDEONALE 18

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2021

Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2020

Ausstellungsansicht VIDEONALE 18

Ausstellungsansicht VIDEONALE.18, Foto: David Ertl, 2020

Seit 2005 findet die Videonale – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen in den Wechselausstellungsräumen des Kunstmuseum Bonn statt. Gemeinsam mit einer*m Ausstellungsdesigner*in, -szenograf*in wird für jede Ausgabe eine eigenständige Architektur für die Präsentation von Bewegtbild im Ausstellungskontext entwickelt. Die ausgewählten Werke werden als Einzelpräsentationen im Raum inszeniert und gleichzeitig in Bezug zu den anderen Wettbewerbsbeiträgen gesetzt.

Ausstellungsarchitekturen der Videonale seit 2005

V15 - 18: Ruth Lorenz, maaskant Berlin
maaskant.de
V14: Julia Büchel
juliabuechel.ch
V13: Affairen – Gestaltungsnetzwerk: Julie Junginger, Julia Majewski
www.affairen-gestaltung.de
V12: Till Hergenhahn, Hellen Kleine
radar-frankfurt.de
V11: Designkolletiv Frank Leuwer, Anke Rohlfing, Muna Sawas
frankleuwer.com
artful-concepts.de
V10: Jochen Specht / RWTH Aachen
jochenspecht.com

Sie befinden sich hier: VIDEONALE.19 / FESTIVAL & AUSSTELLUNG / Ausstellungsarchitektur